• White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White Twitter Icon
  • White YouTube Icon

© 2017 by Mathias Nelles.

Einfach ich

Geboren wurde ich im Sternzeichen des gut gelaunten Wassermanns, im Februar, also ein klassisches Karnevalskind. Aufgewachsen im schönsten Stadtteil Köln`s: In Müngersdorf, direkt am Wald, Straßenbahn öm de Eck und Stadion in Griffweite. Meine Eltern hatten ein Restaurant, Verpflegung war also gesichert. Ein Traum.

Obwohl das Stadion quasi in Spuckreichweite lag, zog es meine Eltern bei der Sportwahl eher in den daneben angesiedelten Hockeyclub Rot-Weiß Köln. Ich hatte quasi keine Wahl was den Sport anging, Hockey war vorbestimmt für mich, man ich hab den Sport geliebt und tue es immer noch.

So kam ich das erste Mal mit einem längeren Spielgerät aus Holz in Berührung mit dem man zaubern konnte, in diesem Fall waren es noch Tore.

Nebenbei wurde ich auch, wieder ohne gefragt zu werden, beim Klavierunterricht der großen alten Kölner Dame des Pianos, Frau Zimmermann, angemeldet, um dort in die Geheimnisse des Pianospiels eingeweiht zu werden. Ok, das hat nicht sooo gut hingehauen. War einfach für einen quirligen jungen Kerl zu dieser Zeit zu langweilig. Ich war mehr an den Songs der damaligen 80er interessiert, und bin es noch heute.

Und genau die 80er führten mich dann das erste Mal gewollt aktiv mit der Musik zusammen. In den frühen Jahren hab ich im Kirchenchor von St. Vitalis in Müngersdorf singen dürfen, aufgrund des Stimmbruchs nur eine kurze Karriere. Aber ich hab weiter jeden Tag unter der Dusche gesungen, yeah!

Die ersten DJ Versuche in den 80ern waren erfolgreich, ich hatte quasi den Beat in Händen und Beinen.

Die DJ Karriere wurde aber schnell wieder auf Eis gelegt da es bis dato noch andere interessante Dinge zu erleben gab wie die ersten eigenen Reisen mit Kumpels, jedes Wochenende Party auf den Kölner Ringen, unsere Hockeymannschaft spielte einige Jahre sehr erfolgreich und stieg mehrere Ligen auf, es gab eine Ausbildung zu bestreiten und bestehen, die erste große Liebe kam und ging ...... tja, und dann kam IBIZA, aber das war nur der Einstieg in eine völlig neue Lebensphase die mein Leben verändern und mich unwiderruflich neu prägen sollte.

Als Animateur für 3 Jahre in einem der bekanntesten Jugendferienclubs Europas war es unmöglich in diesem Job nicht im Mittelpunkt zu stehen. Party pur auf Europas Partyinsel Nr. 1. Lange Tage, lange Nächte und verdammt wenig Schlaf, doch die schönste Zeit meines Lebens.

Dort hatte ich einmal alle zwei Wochen meine eigene Livemusik Show vor ca. 1000 Gästen. Verdammt gutes Training wie man nicht nur einfach Songs singt, sondern wie man auch professionell mit einem großen Publikum interagiert und es unterhält, vielleicht sogar es zum lachen bringt.

Eine richtig geile Zeit die nicht nur mein Leben grundlegend verändert, sondern auch den Grundstein für mein heutiges Liveprogramm gelegt hat.

Tja, heute sieht es so aus daß ich als professioneller Musiker gefragter bin als je zu zuvor - konnte man ja auch nicht voraus ahnen - tolle Sache wenn das Hobby zum Beruf wird und man nach so vielen Jahren immer noch soviel Spaß an seinem Hobby hat.